NAMENSGESCHICHTE DES DEUTSCHHERREN-GYMNASIUMS

Das Deutschherren-Gymnasium Aichach ist nach dem Deutschherren- oder auch Deutschritterorden benannt in Erinnerung an dessen historische Bedeutung für die Stadt Aichach 1210-1806 (vgl.  www.aichach.de Nov. 2020):

DSC04523 beschnitten

Bild: Wappen des Deutschen Ordens am Unteren Tor

 

Durch Herzog Ludwig von Bayern wurde 1210 die Pfarrei Aichach an den Deutschherren-Orden übertragen, der dort bis zur Säkularisation 1806 die Pfarrer stellte. In diesem Rahmen ist ab 1500 in Aichach auch eine Lateinschule unter Leitung des vom Deutschherren-Orden gestellten Pfarrers für mehrere Jahrhunderte nachweisbar. Diese diente zur Vorbereitung auf den Universitätsbesuch und ist daher als Vorgängerin des heutigen Deutschherren-Gymnasiums anzusehen.

Der traditionsreiche Deutsche Orden (früher Deutschherren- oder Deutschritterorden, lat.: Ordo Teutonicus – OT) hat seine Ursprünge in einem Feldhospital während des III. Kreuzzuges um 1190 im Heiligen Land (Palästina) und folgt dem Motto „Helfen und heilen“ (www.deutscher-orden.de Dez. 2020). Aichach war sein südlichster Besitz im heutigen Bundesgebiet (vgl wikipedia Nov. 2020).

DSC04524 beschnitten

 Bild: Figuren der Stadtgeschichte an einer Hausfassade am Stadtplatz Ecke Bauerntanzgasse, rechts ein Deutschordens-Ritter

 

Partner

Go to top