Deutschherren-Gymnasium gleich doppelt ausgezeichnet

Das Deutschherren-Gymnasium Aichach wurde beim Landesgeschichtswettbewerb "Erinnerungszeichen 2018/19" gleich mehrfach ausgezeichnet: Prämiert wurde der Beitrag "Die bayerische Gebietsreform von 1972 in Aichach und Umgebung: Gründe, Ereignisse, Nachwirkungen" der Klasse 10 d und ihres jungen Geschichtslehrers Benedikt Vornberger. Dieser Beitrag wird bei der Landessiegerehrung am 8. Juli in München im Bayerischen Landtag mit einem Hauptpreis ausgezeichnet werden, wozu die Klasse in den Landtag eingeladen ist. Unabhängig von diesem Beitrag wurde das Projektseminar Geschichte unter Leitung von Michael Lang für den Katalog zu seiner am 4. April eröffneten (wir berichteten) Ausstellung im Stadtmuseum "Kommen, bleiben, gehen: Menschen in und aus Aichach" ausgezeichnet, für den die Schüler einen mit einer noch nicht bekannten Summe dotierten Anerkennungspreis erhalten. Beide Projekte entstanden erneut in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Aichach und mit Unterstützung zahlreicher Zeitzeugen. Die Ausstellung ist im Stadtmuseum noch bis Anfang August zu besichtigen.

Die Präsentation der Klasse 10d abrufbar bis 15.05. unter:  https://wetransfer.com/downloads/e7b87439d5c83cbf4e5b511a6fbd36da20190509164157/2fa2af32084467c33dd8e5e3c520f06f20190509164157/5c55b6

  

Partner

Go to top